Donnerstag, 21. Januar 2021

Predigten aus dem Gefängnis jetzt für alle zugänglich

Manfred Heitz bei der Aufnahme in der Gefängniskapelle. 

Seelsorger Manfred Heitz produziert jede Woche Predigtvideo

Frankenthal. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie machen nicht vor den Gefängnismauern halt und verändern auch die Arbeit der Gefängnisseelsorge in der JVA Frankenthal. Zuerst konnten gar keine Gottesdienste mehr stattfinden, seit Ende April immer nur für ein Hafthaus. Darum haben die Inhaftierten nur alle drei Wochen die Möglichkeit, einen Gottesdienst in der Kapelle mitzufeiern. Die Anstaltsleiterin, Gundi Bäßler, hatte im ersten Lockdown die Gefängnisseelsorge gebeten, den hausinternen TV-Kanal auch für religiöse Zwecke zu verwenden.

Seit Mai produziert Pastoralreferent Manfred Heitz jede Woche ein Predigtvideo für die Inhaftierten oder stellt andere religiöse Videos zur Verfügung, z.B. drei Mal täglich das Angelusgebet und eine Abendmeditation. Im Advent hat er in Kooperation mit dem BDKJ Videos zu den Frühschichten erstellt – diese Kooperation wird in der Fastenzeit wiederholt.

Immer wieder wurde Heitz gefragt, ob er seine Videos auch „für draußen“ verfügbar machen kann. Seit Januar gibt es nun den Youtube-Kanal „Der Knastprediger“, auf dem (fast) jeden Sonntag eine neue Kurzpredigt erscheint. Der Kanal kann über die Youtubesuche oder über den Link https://bit.ly/2NnQ45S erreicht werden.

Text/Foto: Manfred Heitz