Montag, 22. Februar 2021

Videokonferenz zur Misereor-Aktion „Es geht! Anders“

 

Aktionsvorschläge für die etwas „andere“ Fastenzeit

Speyer. Aktionsvorschläge für die etwas „andere“ Fastenzeit bietet das Hilfswerk Misereor im Rahmen seiner diesjährigen Fastenaktion unter dem Leitwort "Es geht! Anders." an. Wer diese Ideen kennenlernen möchte und eigene Gedanken zur „anderen“ Gestaltung der Fastenzeit einbringen möchte, ist am Mittwoch, 24. Februar, von 17 bis 18 Uhr zu einer Videokonferenz unter ogy.de/MisereorMinis eingeladen. Angesprochen sind besonders junge Menschen.

In der Ausschreibung zu dem Treffen heißt es: „Du bist als Messdiener*in? Du engagierst dich in der Jugendarbeit? Du gehst auf eine katholische Schule? Du warst bei der „anderen“ Sternsingeraktion aktiv? Du kennst MISEREOR? Dich beunruhigen die Brände im Regenwald?
Auch die Fastenaktion von MISEREOR wird in diesem Jahr „anders“ sein. Auf Distanz, digital, kreativ. Dazu gibt es schon einige Ideen, wie man „anders“ als mit dem bekannten Fastenessen oder Kuchenverkauf Spenden für Projekte sammeln kann. In diesem Jahr werden v.a. Projekte unterstützt, die den bolivianischen Regenwald schützen. Und eine naturfreundliche Landwirtschaft betreiben. Auch sie zeigen: es geht „anders“.“

Gastgeber der Konferenz sind Kaplan Matthias Schmitt (Messdienerreferat), Monika Bossung-Winkler (Referentin für Globales Lernen) und Suzanne Lemken (MISEREOR).