Dienstag, 30. März 2021

Pilgerführer neu aufgelegt

Buchautorin Beate Steger, selbst begeisterte Pilgerin, hat für die Recherche fünf Monate die Pfalz auf unterschiedlichen Etappen von Speyer bis zum Kloster Hornbach durchquert. 

Mit den „Pfälzer Jakobswegen“ erscheint ab sofort das Standardwerk für das Pilgern in der Pfalz in kompletter Neubearbeitung

Speyer. Ob Rheinebene, Haardtrand oder Pfälzer Wald – auf den Pfälzer Jakobswegen präsentiert sich die Pfalz in ihrer besonders vielfältigen Schönheit. Passend zur Neuausschilderung des rund 360 Kilometer langen Wegenetzes durch die St. Jakobus-Gesellschaft Rheinland-Pfalz-Saarland e. V. erscheint ab sofort das Standardwerk „Pfälzer Jakobswege“ in einer kompletten Neubearbeitung mit zahlreichen, ebenfalls neuen Services für Pilger und Wanderer.

Auf drei Hauptrouten von Speyer bis Kloster Hornbach
Der zweite Band der grünen Pilgerführer-Reihe des Pilgerverlags Speyer beschreibt die beiden Hauptstrecken, die auf einer Nord- und einer südlichen Route, jeweils von Speyer bis zum Kloster Hornbach verlaufen. Ergänzend hierzu wird auch eine dritte, die sogenannte Verbindungsroute von Johanniskreuz nach Erlenbach bei Dahn, in übersichtlichen Wegabschnitten beschrieben.

Pilgern liegt  im Trend
Die Erstauflage des zwischenzeitlich vergriffenen Pilgerführers erschien vor rund 20 Jahren, als die „Pfälzer Jakobswege“ mit Unterstützung des damaligen Speyerer Bischofs Dr. Anton Schlembach erstmals offiziell ausgeschildert wurden. Nachdem das Pilgern in der Pfalz seitdem stetig an Bedeutung zunimmt, sind – ausgehend von der ersten Beschilderung – viele Impulse für den (Fern-)Wander- und Wochenendtourismus erfolgt. Roland Zick, Präsident der St. Jakobus-Gesellschaft Rheinland-Pfalz-Saarland e.V., erklärt: „Ein besonderer Dank geht an den Pilgerverlag. Nach der einheitlichen Neumarkierung der Wege mit der gelben Strahlenmuschel ist mit der vollständigen Neubeschreibung der ,Pfälzer Jakobswege‘ nun die ideale Ergänzung als Pilgerführer erhältlich!“

Etappen sind auch für weniger erfahrene Pilger gut begehbar
Analog zur Bedeutung der „Pfälzer Jakobswege“ für Pilger, Wandertouristen und Freizeitausflügler aus der näheren und weiteren Region richtet sich die Neuauflage an unterschiedliche Leser und Nutzer. Aufgrund der zahlreichen Karten, detaillierten Wegbeschreibungen und Bilder sind die Wegabschnitte auch für unerfahrene Wanderer und Pilger aller Altersgruppen einfach zu begehen. Und was viel wichtiger ist, der Wegverlauf wird sicher – und im Fall der Fälle sogar auch ohne Beschilderungen – gefunden! „Trotz der sehr guten Neuausschilderung der Routenverläufe kommt es in der Praxis gar nicht so selten vor, dass die markanten Muschel-Schildchen Trophäenjägern zum Opfer fallen,“ sagt die Buchautorin und passionierte Pilgerin Beate Steger, die die komplette Strecke im Zuge ihren fünf Monate andauernden Recherchen ausgiebig begangen und dabei unter anderem auch Wegkreuzungen und markante Punkte akribisch inspiziert hat!

Vielfältige Zusatz- und Service-Informationen
Neben klassischen Zusatz- und Service-Informationen, wie Adressen von Stempelstellen, Unterkünften, Einkehrmöglichkeiten, Bahnhöfen und Tourist-Informationen beinhaltet der Pilgerführer auch Entfernungsangaben sowie Tipps zur Begehbarkeit der Wege. Eine weitere Alleinstellung bilden acht Sonderseiten zum länderübergreifenden Sternenweg. Auch abseits des „Chemin des étoiles“ finden sich in der kompletten Neubearbeitung der „Pfälzer Jakobswege“ – nicht allein für Kulturinteressierte – interessante Infos über Sehenswürdigkeiten, darunter zum Beispiel Klöster, Burgen und Ruinen, die links und rechts des Weges liegen ...

360 Kilometer Wegstrecke
„Meist liegt das Gute sehr nah“, sagt Buchautorin Beate Steger: „Da in der aktuellen Pandemie viele Menschen auf die Pilgerreise nach Santiago de Compostela verzichten müssen, bietet die Pfalz mit einer gesamten Wegstrecke von 360 Kilometern passenden Ersatz!“ Überall, wo es sinnvoll ist – beispielsweise weil ein kürzerer oder landschaftlich schönerer Wegverlauf von der ausgeschilderten Route im Buch abweicht – sind die optional
möglichen Alternativen mit einem eigenen Symbol verzeichnet. Und, was eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte: An kniffligen Stellen gibt es, ergänzend zu den Karten, zusätzliche Fotohinweise und präzise Beschreibungen zur optimalen Orientierung! Alle Routen sind zudem in übersichtliche Wegabschnitte eingeteilt, die Informationen zur Länge sowie den Auf- und Abstiegen in Metern beinhalten. Zum Download stehen die GPS-Tracks der übersichtlich durchnummerierten Wegabschnitte bereit. Parallel werden hier Informationen zu Wegänderungen, Unterkünften sowie Stempelstellen aktualisiert, die kostenlos beim Pilgerverlag abrufbar sind.

Grußwort von Theo Wieder
Die grundlegend neu bearbeitete Auflage der „Pfälzer Jakobswege – Von Speyer bis Kloster Hornbach“ erscheint als handliches Taschenbuch im Pilgerverlag Speyer. Auf rund 264 Seiten finden sich zahlreiche Fotos, Übersichtskarten der unterschiedlichen Streckenverläufe, Etappenkarten mit detaillierten Wegbeschreibungen sowie Service-Informationen. Eine markante, extra lange Umschlagklappe erleichtert das Handling. Das Standardwerk für das Pilgerwesen in der Pfalz ist in sehr enger Kooperation mit vielen ehrenamtlichen Unterstützern der St. Jakobus-Gesellschaft Rheinland-Pfalz-Saarland e.V. komplett neu recherchiert und bearbeitet worden. Aufgrund dieser grundlegenden Neuauflage hat der Pilgerverlag die Auflageangabe neu strukturiert. Nach der 10. Auflage, die noch unter der Ägide der Kuntz-Verlags GmbH erschien, folgt jetzt – nach der Übernahme der Verlagsrechte – die Erstauflage des Pilgerverlags. Das Grußwort kommt von Theo Wieder, Vorsitzender des Bezirkstags Pfalz.

Das Taschenbuch „Pfälzer Jakobsweg“ kostet 14,95 EUR und ist ab sofort im Buchhandel (ISBN 978-3-946777-15-1) sowie beim Pilgerverlag (Telefon: 06232 31830, E-Mail: info@pilgerverlag.de) erhältlich.

Text: Peregrinus/Foto: "der pilger"