Freitag, 16. April 2021

Mit Schwung ins Tun kommen

Georg Plank, Gründer Pastoralinnovation 

Mit dem pastoralen Konzept die Seelsorge vor Ort weitergestalten

Speyer. Über zwei Dutzend Pfarreien haben ihr pastorales Konzept verschriftlicht. Ein Fortbildungsangebot soll diese dabei unterstützen, dass Vision und Schwerpunktsetzungen Wirklichkeit werden. Der professionelle Blick des Teams von Pastoralinnovation Graz soll dabei helfen Ziele zu hinterfragen und die Außenwahrnehmung zu schärfen.

„Vieles gelingt, manches hat sich anders entwickelt oder es ging nicht weiter. Einiges gerät von Zeit zu Zeit in Vergessenheit“, berichtet Wiltrud Siepenkothen, Pfarrei Seliger Paul Josef Nardini Germersheim. „Durch unser pastorales Konzept haben wir gemerkt, dass wir sehr viele Familien mit Kindern in unserer Pfarrei haben. Wir haben überlegt, dass wir dringend etwas machen müssen, um diese Familien zu erreichen“, erzählt Kerstin Jost, Pfarrei Hl. Disibod Feilbingert. „Corona hat uns gezwungen, uns aus den Mauern unserer Kirche in die Öffentlichkeit zu begeben – digital und auch sehr präsent vor Ort“, so Gabriele Witt-Eßwein, Pfarrei Hl. Elisabeth Grünstadt. „Wir sind unterwegs um Menschen wie sie zu unterstützen, die diese Kirche so erneuern wollen, dass sie das Leben der Menschen wieder bereichert“, lautet die Botschaft von Georg Plank, Gründer Pastoralinnovationen Graz. Als Impulsgeber und Unterstützer zu den Themen der Fortbildung, stehen die Referenten Georg Plank und Johannes Seidel von Pastoralinnovation zur Verfügung. Diese Unternehmensberatung erforscht seit Jahren, wie lokale Gemeinden in der heutigen Zeit einen guten, fruchtbaren und auch realistischen Weg gehen können.

Zu den vollen O-Tönen aus den Pfarreien und von Pastoralinnovationen Graz (Video): Mit Schwung ins Tun kommen

Herzlich eingeladen sind zu den Veranstaltungen Teams von Haupt- und Ehrenamtlichen zusammen mit dem leitenden Pfarrer. Die thematischen Schwerpunkte werden gemeinsam mit weiteren interessierten Pfarreien ausgewählt.

Elemente der Fortbildung „mit Schwung ins Tun kommen“:

 

1. Vorbereitungsseminar als Online-Videokonferenz

am Freitag, 11. Juni von18:30 bis 21:30 Uhr

- Austausch über den aktuellen Stand des Pastoralen Konzepts in den Pfarreien

- Präsentation der angebotenen Impuls-Themen durch „Pastoralinnovation“ z.B. Willkommenskultur/Gastfreundschaft, missionarische Sozialraumorientierung, inspirierende Gottesdienste, Motivationskultur für Mitarbeiter*innen …

- Auswahl des Themenschwerpunkts und Anmeldung

 

2. Impulsseminare zu den von Ihnen ausgewählten Schwerpunktthemen – als Präsenzveranstaltung (nur im Ausnahmefall als Online-Seminar)

am Samstag, 25. September, 09:30 bis 16:30 im Heinrich-Pesch-Haus Ludwigshafen zum Themenschwerpunkt 1

oder am Sonntag, 26. September, 09:30 bis 16:30 im Heinrich-Pesch-Haus Ludwigshafen zum Themenschwerpunkt 2

Gerne begleitet die Gemeinde- und Organisationsberatung des Bistums Speyer die Umsetzungsschritte!

 

3. Reflexionstreffen im Jahr 2022

- Austausch über die Erfahrungen, ob als Fortschritte oder Scheitern

- Präsentation erster Ergebnisse und kollegiale Beratung, um Verbesserungen zu entwickeln

- Weitere Vernetzungsmöglichkeiten – denn „Voneinander Lernen“ ist der Kern jeder Innovation!

 

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!

Die Anmeldung erbitten wir bis zum Freitag, 14. Mai 2021 an:

Bischöfliches Ordinariat, HA I,1 Seelsorge in Pfarrei und Lebensräumen

Dr. Thomas Kiefer, 06232/102314, pfarrei-lebensraeume@bistum-speyer