Montag, 10. Mai 2021

Der Dom als Ort der Heiligenverehrung

Faksimile des Codex Aureus Escorialensis 

Erstes wissenschaftliches Forum des Dombauvereins im Jahr 2021

Speyer. „Speyer und seine Heiligen im Mittelalter“ ist das Thema eines wissenschaftlichen Forums, das der Dombauverein am 20. Mai um 19 Uhr veranstaltet. Referent ist Privatdozent Dr. Benjamin Müsegades. Er ist Geschäftsführer des Instituts für Fränkisch-Pfälzische Geschichte und Landeskunde an der Universität Heidelberg.

Auf Grund der Corona-Pandemie ist es nicht möglich, die Veranstaltung wie ursprünglich geplant als Präsenzveranstaltung durchzuführen. Die Veranstaltung findet deshalb online statt. Sie ist öffentlich. Eine Teilnahme ist über den Link https://konferenz.bbb3.de/b/dom-4bn-vow-1fl möglich.

Der Dombauverein führt jedes Jahr zwei wissenschaftliche Foren mit Bezug zum Speyerer Dom durch. Mittelpunkt dieses ersten wissenschaftlichen Forums des Jahres ist der Dom als Ort der Heiligenverehrung. Er steht unter dem Schutz Marias, der Mutter Gottes sowie des Papstes Stephan. Die Katharinenkapelle enthält Gebeine des Abtes Guido von Pomposa sowie des Papstes Stephan. Auf dem West-Portal des Domes ist zudem der Zisterzienser Bernhard von Clairvaux dargestellt. Mit einem Fokus auf das Mittelalter werden im Vortrag der Weg der Heiligen und ihrer Gebeine nach Speyer, ihre Verehrung vor Ort und die Ausstrahlung des Doms auf die Sakrallandschaft der Stadt bis zur Reformationszeit betrachtet. Vorgestellt werden dabei die Entwicklungen der unterschiedlichen Kulte und deren Rolle für Bürger und Kleriker. Anhand von prächtigen Handschriften, Urkunden und Bildern wird die mittelalterliche Speyerer Heiligenlandschaft mit dem Dom im Mittelpunkt rekonstruiert.

Bernhard Müsegades habilitierte 2020 an der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg mit dem Thema „Heilige in der mittelalterlichen Bischofsstadt – Speyer und Lincoln im Vergleich“.

Foto: Domkapitel Speyer