Dienstag, 11. Mai 2021

Rollen für den guten Zweck

 

Bei einer weltweiten Aktion wurde für die Rückenmarksforschung gesammelt

Speyer. Über 184.000 Personen nahmen am diesjährigen „wingsforlifeworldrun“ teil. Eine weltweite Aktion, bei der für die Rückenmarksforschung gelaufen und Geld gespendet wird. 4,1 Millionen Euro sind in diesem Jahr zusammengekommen. Bei den Männern gewann Aron Anderson aus Schweden mit 66,8 gelaufenen Kilometern. Beste Frau war Nina Zarina aus den USA, die 60,1 km schaffte. Mit dabei waren dieses Jahr erstmalig Michael Schreiner aus Dahn und Stefan Dreeßen von der Abteilung Seelsorge für Menschen mit Behinderung aus Speyer. Sie gehörten zu den insgesamt 837 Rollstuhlfahrer*innen.

Aus Corona-Gründen konnten sie nur zu zweit starten. Die knapp 20 km lange Tour führte sie von Speyer aus am Rhein entlang bis nach Rheinhausen und wieder zurück nach Speyer. „In der Rückenmarksforschung gibt es noch viel zu tun in den nächsten Jahren. Irgendwann gibt es vielleicht die Hoffnung, dass man Querschnittlähmung heilen kann,“ sagt Stefan Dreeßen und bedankt sich bei allen Spender*innen. Im nächsten Jahr findet der Lauf am 8. Mai statt. Schon jetzt kann man sich anmelden: Anmeldung

Text/Foto: Stefan Dreeßen