Freitag, 18. Juni 2021

Mundart und Musik

In der Kirche St. Martin in Kaiserslautern gibt es am 26. Juni ein einstündiges Programm Musik und Mundart. 

Beitrag der Pfarrei Hl. Martin zur langen Nacht der Kultur in Kaiserslautern

Kaiserslautern. Zu einer Stunde mit Mundart und Musik lädt die Pfarrei Hl. Martin am Samstag, 26. Juni von 20.30 bis 21.30 Uhr im Rahmen der „Langen Nacht der Kultur“ in die Martinskirche ein.

Unter dem Titel „Zwische Welscherholz un Eiszeit - wie mer uff Pälzisch starke Gfiehle ausdrickt“ liest Matthias Zech eigene pfälzische Prosa und Lyrik vor. Der in Neustadt/Weinstr. aufgewachsene Mundartdichter und katholische Theologe, war in den letzten Jahren mit seinen pfälzischen Gedichten und Geschichten bei Mundart-Wettbewerben in Bockenheim, Dannstadt, Gonbach, Alzey, Völklingen und auf der Sickinger oftmals Preisträger. Seine Texte regen zum Lachen und Weinen, zum Nachdenken und Schmunzeln an.

„Pfälzische Gitarrenmusik“ spielen Hagen Pütz, freischaffender Musiker und Gitarrenlehrer in der Westpfalz, und sein ehemaliger Schüler, der junge Gitarrist Moritz Helf, der mehrmals Preise beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Regionalebene und den 1. Platz auf Landesebene erreichte.  
Beide konzertierten bei etlichen Veranstaltungen und spielen als Duo vorwiegend Kompositionen von Hagen Pütz; also sozusagen pfälzische Gitarrenmusik. Selbstverständlich sind beiden auch Stücke aus der klassischen Gitarrenliteratur nicht fremd.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Ansprechpartnerin:
Gemeindereferentin Marlies Gehrlein
Mobil: 01511 487 97 07
E-mail: marlies.gehrlein@heiliger-martin-kaiserslautern.de

Foto: Gerd Eichmann