Donnerstag, 22. Juli 2021

Zum Leuchtturm werden

Heinrich Wullhorst 

Kolpingverband veranstaltete Vortrag und Diskussion mit Heinrich Wullhorst

Speyer. Am Freitag, den 16. Juli gab es den zweiten Online-Vortrag und im Anschluss eine Diskussionsrunde mit Heinrich Wullhorst. Der Referent ist bekannt durch den Vortrag "Vereine und Verbände in der Krise?", der im April 2021 stattfand.

Heinrich Wullhorst agierte von 2005 bis 2014 als Pressesprecher des Kolpingwerks Deutschland. 2017 hat er sich in seinem Buch „Leuchtturm oder Kerzenstummel“ mit der Zukunftsfähigkeit der katholischen Verbände in Deutschland befasst. Die Erkenntnisse von damals gleicht er nun mit der heutigen Situation ab. Eine zentrale Frage dabei lautet: Was müssen die Verbände tun, um in einer Zeit abnehmender Attraktivität von Kirche ein Alleinstellungsmerkmal zu behalten, das Menschen begeistern kann? Seit mehr als 40 Jahren engagiert er sich ehrenamtlich in katholischen Verbänden und beobachtet die Veränderungen im katholischen Milieu.

In seinem Vortrag behandelte Wullhorst die Themen Profilschärfung, Mitgliedergewinnung, Mitgliederpflege, Kampagnenfähigkeit und Öffentlichkeitsarbeit.Dabei wurden Alleinstellungsmerkmale herausgearbeitet wie zum Beispiel Gemeinschaft vor Ort, Gemeinschaft international, christliche Werte, ehrenamtliches Engagement und Adolph Kolping als Gründerpersönlichkeit. Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern entwickelte sich eine intensive Diskussion, welche Wege zum Thema Öffentlichkeitsarbeit beschritten werden können.

Das Kolpingwerk zählt in der Diözese Speyer 5.000 Mitglieder in 48 örtlichen Gemeinschaften, den Kolpingsfamilien. 750 Mitglieder sind unter 30 Jahre alt und gehören der Kolpingjugend an. In Deutschland hat der Verband, der sich auf den Seligen Adolph Kolping und seine Katholischen Gesellenvereine zurückführt, 225.000 Mitglieder in 2.350 Kolpingsfamilien. Weltweit zählt das Kolpingwerk in über 60 Ländern 400.000 Mitglieder in 9.000 Kolpingsfamilien. Sein Wahlspruch lautet:„Verantwortlich leben – Solidarisch handeln.“

Text/Foto: Kolpingwerk