Donnerstag, 14. Oktober 2021

Schlossmühle Altleiningen nach 12 Jahren Käufersuche verkauft

Sie freuen sich über den (Ver)Kauf (v.l.): Caritasdirektor Vinzenz Du Bellier, Immobilienmakler Marco Steffan, auch Vorsitzender der „Athlets for Charity“-Stiftung, die stellvertretende Leiterin der Abteilung Facility Management Melanie Backenstrass und der Leiter der Abteilung Facility Management, Markus Anstötz. 

Unternehmer aus Grünstadt plant Begegnungsstätte mit Café und Hostel für Wanderer

Altleiningen. Die Schlossmühle in Altleiningen ist verkauft. Käufer ist die Firma Reclies Real Estate UG & Co KG, mit Firmensitz in Grünstadt. Der Firmeneigner Frank Reclies hat sich mit seinem Unternehmen darauf spezialisiert, Immobilien zu kaufen, zu sanieren, und weiterzuverkaufen. Große Objekte, wie die Mühle, behält und betreibt er auch gerne selbst. Die Sanierungsarbeiten haben schon begonnen.

Dies teilte der Caritasverband gestern mit. Der Caritasverband für die Diözese Speyer hat seit etwa zwölf Jahren versucht, die Schlossmühle zu verkaufen. Seit Mitte der 1990er Jahre hatte der Verband, der in der Nachbarschaft der Schlossmühle das Caritas-Förderzentrum St. Rafael betreibt, für das denkmalgeschützte Gebäudeensemble keine Verwendung mehr. Von 1920 an bis in die 1990er Jahre hatte die Caritas dort ein Kinderheim betrieben, das dann in den Neubau St. Rafael umgezogen ist. Die Caritas ist dort Träger einer Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung mit vielfältigen Angeboten der ambulanten und stationären Jugendhilfe. Von dem benachbarten Grundstück und den historischen Gebäuden hat die Caritas zuletzt nur noch den Spiel- und Bolzplatz genutzt sowie ein kleines Häuschen als Abstell-Lager für die Hausmeister.

Frank Reclies plant eine umfassende Sanierung des historischen Ensembles. „Ältere Gebäude von historischer Bedeutung sprechen mich sehr an“, sagt Reclies. „Es ist eine Herzensangelegenheit von mir, gerade Objekte wie die Schlossmühle in Altleiningen wieder mit Leben zu füllen, welches auch dem Charakter und dem Stil dieses schönen Ensembles gerecht wird.“

Reclies plant eine Begegnungsstätte mit Café sowie ein Hostel für Wanderer und Ausflügler. Den historischen Charme der Mühle wolle er unbedingt erhalten. Die Bauarbeiten sollen nach seiner Einschätzung Ende 2023 abgeschlossen sein.

Der Caritasverband kann zu sehr günstigen Konditionen den Spiel- und Bolzplatz sowie ein Nebengebäude weiter nutzen. Über die Höhe der Verkaufssumme haben die Caritas und Frank Reclies Stillschweigen vereinbart.

Der Immobilienmakler Marco Steffan aus Lampertheim hat im Auftrag der Caritas den Käufer für die Schlossmühle gefunden. Der Makler, der sich mit seiner Stiftung, der Athletes for Charity-Stiftung (A4C), stark sozial engagiert, erhält für die Anbahnung und Abwicklung des Verkaufs eine Spende über 3000 Euro. “Statt einer Maklergebühr möchte ich lieber Unterstützung für die Stiftung“, so Marco Steffan. Die Spendenübergabe ist nicht der erste Charity-Kontakt zwischen dem Caritasverband und dem Makler, der auch Vorsitzender des A4C-Stiftungsrates und Stiftungspräsident ist. Im Juli vergangenen Jahres, als medizinische Mund-Nasen-Masken noch Mangelartikel waren, hatte Marco Steffan über seine Stiftung der Caritas eine Spende von 6000 Masken vermittelt. Der Direktor des Caritasverbandes, Vinzenz du Bellier, überreichte gestern die Spende.

Die A4C-Stiftung hat es sich zur Kernaufgabe gemacht, kranken und benachteiligten Kindern zu helfen. „Sie widmet sich als Memorialstiftung auch dem Andenken des an Krebs verstorbenen Lampertheimers Alexander Breithaupt, der mein bester Freund war“, wie Marco Steffan berichtet. „Dessen vorbildliches Engagement für Kinder hat auch die Ziele der Stiftung beeinflusst. Sport spielt, wie der Stiftungsname andeutet, dabei eine wichtige Rolle“, erklärt der Präsident. „Mit unterschiedlichen sportlichen Aktionen und Aktivitäten setzen wir uns für unsere Schützlinge ein, machen ihnen Mut und schenken ihnen ein Lächeln“.

Text/Foto: Caritasverband für die Diözese Speyer