Dienstag, 11. Januar 2022

Noch bis Ende Januar Impulse für die Weltsynode einbringen

 

Bistum Speyer lädt Gläubige per Online-Fragebogen zur Mitwirkung ein - Beratung durch die Diözesanversammlung

Speyer. „Für eine synodale Kirche. Gemeinschaft, Teilhabe und Sendung“: So lautet das Thema der Bischofssynode auf Ebene der Weltkirche, die im Oktober 2021 in Rom durch Papst Franziskus eröffnet wurde. Die weltweit rund 3.000 katholischen Bistümer sind eingeladen, ihre bisherigen Erfahrungen mit Synodalität sowie ihre Erwartungen an eine synodale Kirche in die Beratungen einzubringen.

Das Bistum Speyer hat dazu einen Online-Fragebogen entworfen und lädt die Gläubigen noch bis Ende Januar dazu ein, eigene Erfahrungen, Ideen und Impulse beizutragen. Im Anschluss an die Online-Befragung wird sich die Diözesanversammlung mit den Ergebnissen befassen. Neben den Ergebnissen des Fragebogens werden die Eingaben des Visionsprozesses Segensorte, die Erfahrungen auf dem Synodalen Weg der Kirche in Deutschland sowie Erfahrungen konkreter Beteiligungsmöglichkeiten im Bistum Speyer berücksichtigt. Dazu zählen etwa die diözesanen Foren oder die Etablierung der Diözesanversammlung.

Gebündelt werden die Rückmeldungen durch eine vierköpfige Arbeitsgruppe. Ihr gehören Domkapitular Franz Vogelgesang (Leiter der Hauptabteilung Seelsorge des Bischöflichen Ordinariats), Stefan Angert (Mitglied der Diözesanversammlung), Pastoralreferentin Katharina Goldinger (Ansprechpartnerin für den Synodalen Weg) und Pastoralreferent Dr. Thomas Stubenrauch (Persönlicher Referent des Bischofs) an. Alle Beiträge münden in den synodalen Prozess ein, der mit der Bischofsversammlung im Oktober 2023 seinen Höhepunkt finden soll.

Link zum Online-Fragebogen und zu weiteren Informationen:

https://segensorte.bistum-speyer.de/weltsynode/

Kontakt:

Team „Synodaler Prozess“
E-Mail: weltsynode@bistum-speyer.de