Freitag, 01. Juli 2022

Bischof Wiesemann zu Besuch in St. Ingbert

Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann 

Visitation der Pfarrei Hl. Martin am 6./7. Juli – Pontifikalamt und Begegnungsabend

St. Ingbert. Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann wird am Mittwoch und Donnerstag, 6. und 7. Juli, die Pfarrei Heiliger Martin, St. Ingbert besuchen. Im Mittelpunkt der Visitation stehen Gespräche und der Austausch mit den ehrenamtlich Engagierten der Pfarrei, den Gemeindeausschüssen, dem Verwaltungsrat, dem Pfarreirat sowie dem hauptamtlichen Seelsorgeteam.

Im Rahmen der Visitation wird Bischof Wiesemann am Mittwoch, 6. Juli, um 18 Uhr ein Pontifikalamt in der Kirche St. Konrad in Rohrbach feiern.Im Anschluss, gegen 19.15 Uhr, besteht im Jugendheim in Rohrbach Gelegenheit bei einem Dialog- und Begegnungsabend mit dem Bischof ins Gespräch zu kommen. Am Donnerstag, 7. Juli, um 8.15 Uhr findet eine Eucharistiefeier mit Bischof Wiesemann in der Kirche St. Konrad statt.

Informationen zu der Pfarrei Heiliger Martin:
https://www.pfarrei-igb-hl-martin.de/

Foto: Klaus Landry
 

Hintergrundinformationen zu den Visitationen:
Nachdem im Zuge der Corona-Pandemie 2020 die regulären Visitationen im Bistum ausgesetzt worden waren, fanden stattdessen 2021 in allen 70 Pfarreien des Bistums Speyer teils digitale, teils präsentische Pastoralbesuche von Vertreterinnen und Vertretern der Bistumsleitung statt.

Die Visitation gehört nach kanonischem Recht zu den Aufgaben eines Bischofs als „Hirte“ seiner Diözese. Sie besteht aus zwei Teilen: Einer Visitation durch den jeweiligen Dekan im Vorfeld, bei der es vor allem um die Verwaltungsabläufe der Pfarrei geht, und der zweitägigen Pastoralen Visitation durch den Bischof bzw. Weihbischof, die eher pastoralen Charakter hat. Die Visitation unterstützt die Pfarreien - und dort das Pastoralteam und die pfarrlichen Gremien - dabei, ausgehend von der vorgegebenen Situation und vom Pastoralen Konzept mit seiner Schwerpunktsetzung das eigene Handeln zu überprüfen und zukunftsorientiert anzupassen.

Sie fördert zugleich die Seelsorge des Bistums Speyer insgesamt, indem Erfahrungen aus der Praxis vor Ort in die Abteilungen und Fachstellen des Bischöflichen Ordinariates zurückfließen und die Verwaltung und die Fachstellen in die Lage versetzen, ihr Handeln in Bezug auf die Pfarreien mit ihren Gemeinden zu optimieren. Dabei steht das Miteinander-Sehen, Miteinander-Urteilen und Miteinander-Handeln im Vordergrund. Die Visitation ist so Lernprozess sowohl der Pfarrei als auch der Diözese und zugleich Instrument der Qualitätssicherung im Sinne der Vision der Diözese Speyer.

In der Regel werden je zwei von den zehn Dekanaten des Bistums pro Jahr visitiert. Die Visitationen werden entweder von Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann oder Weihbischof Otto Georgens durchgeführt. Bischof Wiesemann wird im Laufe dieses und des nächsten Jahres die Pfarreien im Dekanat Saarpfalz visitieren, Weihbischof Otto Georgens die Pfarreien im Dekanat Landau.