Freitag, 05. August 2022

Online-Gebet für den Frieden in der Welt

Prof. Shinichiro Araki, Professor für Erziehungswissenschaft an der Katholischen Junshin Universität in Nagasaki 

Internationales Friedensgebet zum Todestag von Edith Stein

Speyer / München. Prof. Shinichiro Araki, Professor für Erziehungswissenschaft an der Katholischen Junshin Universität in Nagasaki, kam im Januar 2022 auf die Edith-Stein-Gesellschaft Deutschland (ESGD) zu. Gemeinsam mit der Präsidentin der ESGD, Dr. Beate Beckmann-Zöller, wurde ein Online-Gebet für den Frieden in der Welt zum 80. Todestag Edith Steins am 9.08.2022 verabredet. Auch die ESG Österreich mit der Vize-Präsidentin, Daniela Köder, ist beteiligt. In Zusammenarbeit mit Pfr. Dr. Manfred Deselaers vom „Zentrum für Dialog und Gebet“ in Auschwitz / Oświęcim (Polen) wird das Gebet in das Programm zum Gedenken an die Ermordung der Jüdin, Philosophin und Heiligen Edith Steins vor 80 Jahren eingebunden. An diesen Feierlichkeiten ist Bischof Dr. Bertram Meier (Augsburg) als Vertreter für die Deutsche Bischofskonferenz maßgeblich beteiligt. Dem Online-Gebet werden sich Studenten aus Freiburg i. Br. / Deutschland gemeinsam mit ihrem Studentenpfarrer Dr. Matthias Huber anschließen, die zeitgleich auf Pilgerfahrt in Auschwitz sind. Pia Lilienstein und P. Dr. Lukasz Strzyz-Steinert, beide im Vorstand der ESGD, werden bei der Gedenkfeier in Auschwitz dabei sein und am Gebet teilnehmen.

Hintergrund des Friedensgebets

Der 9. August verbindet Katholiken in Nagasaki / Japan mit der hl. Edith Stein und ihren Verehrern. Drei Jahre nach Edith Steins Tod in Auschwitz (9.08.1942) wurde am 9.08.1945 eine Atombombe auf Nagasaki abgeworfen. Die Gruppe von japanischen Studenten, die sich gemeinsam mit Prof. Araki „Gnadenberg“ nennen, wird zusammen mit Freiburger Studenten dafür beten, dass in den Geschichtsbüchern der Zukunft Nagasaki als letzte Stadt genannt sein wird, auf die jemals eine Atombombe abgeworfen wurde. Vom 27.07. bis 31.08.2022 findet an der Junshin Universität Nagasaki eine Ausstellung zu Edith Stein statt, um die heilige Philosophin, Ordensfrau und Märtyrerin in Japan besser bekannt zu machen. Bei einem überraschenden Besuch von Außenministerin Baerbock am 10.07. an der Junshin Universität hatten die Studenten von Prof. Araki die Möglichkeit, ihr von unserer japanisch-deutschen Friedensinitiative zu erzählen. Weitere Hintergrundinformationen zur Gebets-Initiative, zu Katholiken in Nagasaki und Gebetstexte von Edith Stein zum Frieden finden Sie auf der Homepage https://www.edith-stein.eu/ . Nie war das Gebet um Frieden dringender als heute!

Anmeldung zum Friedensgebet

Um am Friedensgebet teilzunehmen, senden Sie bitte eine Email an esgd@bistum-speyer.de, Betreff: „Friedensgebet“. Am Tag vor Beginn des Online-Gebets erhalten Sie einen Zoom-Link.

Text/Foto: Dr. Beate Beckmann-Zöller (Präsidentin der Edith-Stein-Gesellschaft Deutschland)