Freitag, 09. September 2022

„Teutsche Komponisten“ und musikalische Weltbürger

Das Abschlusskonzert der Internationalen Musiktage Dom zu Speyer 2021, Gustav Mahler: Symphonie Nr. 2 c-Moll „Auferstehungssymphonie“ mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, dem Domchor Speyer und Gästen unter der Leitung von Michael Francis 

Die Internationalen Musiktage Dom zu Speyer 2022 mit Stücken von Bach, Vivaldi, Händel und Schütz – Westminister Cathedral Choir gibt seltenes Gastspiel

Speyer. Die „Internationalen Musiktage Dom zu Speyer“ gehören zu den Höhepunkten des Musiklebens in Speyer und der Region. In 15 Konzerten im Dom und an anderen Orten der Stadt wird geistliche Musik auf einem Niveau geboten, dass es mit internationalen Festspielen aufnehmen kann. In diesem Jahr nehmen die Internationalen Musiktage Dom zu Speyer 2022 die großen Barockkomponisten Deutschlands in den Blick: Heinrich Schütz (1585–1672), Georg Friedrich Händel (1685–1759) und Johann Sebastian Bach (1685–1750).

Zur Eröffnung der Internationalen Musiktage erklingen zwei Kantaten Johann Sebastian Bachs mit festlichem Charakter aus seiner Leipziger Zeit. „Wir danken dir Gott, wir danken dir“ (BWV 29) und die Choralkantate „Lobe den Herren, den mächtigen König“ (BWV 137). In beiden Werken setzt Bach einen prunkvollen Orchesterapparat ein. Das Eröffnungskonzert wird durch Antonio Vivaldis feierliches „Gloria in D-Dur“ komplettiert.

Während Johann Sebastian Bach Zeit seines Lebens in Mitteldeutschland wirkte, etablierte sich der aus Halle stammende Georg Friedrich Händel als musikalischer „Weltbürger“. Händel ergriff den Musikerberuf gegen den Willen seiner Familie, bereiste fast ganz Europa und ließ sich dann dauerhaft in England nieder. Heute wird er zu den ganz großen „englischen“ Musikschöpfern gezählt. In kleineren Veranstaltungen kommt Händels Kammermusik – unter anderem die beliebten „Neun deutschen Arien“ – zu Gehör. Sein 1748 uraufgeführtes Oratorium „Joshua“, das die Lebensgeschichte von Moses Nachfolger erzählt, bildet den spektakulären Abschluss der „Internationalen Musiktage“. Die Titelrolle singt der englische Startenor James Gilchrist.

Neben weiteren Stücken Bachs und Händels wird mehrfach Musik von Heinrich Schütz präsentiert. Er wurde genau 100 Jahre vor dem erstgenannten geboren und im November 2022 wird seines 350. Todestages gedacht. Der Dresdener Hofkapellmeister Heinrich Schütz galt schon zu seinen Lebzeiten als der „allerbeste teutsche Komponist”. Sein Werk und Wirken ging aber weit über Deutschlands Grenzen hinaus: Schütz stellte die Weichen für den Fortgang der Musik in Mitteleuropa. Zum einen, weil er Musikstile und Einflüsse aus verschiedenen Ländern und Regionen in sein Schaffen integrierte. Das ureigene Vermächtnis von Heinrich Schütz und gleichzeitig auch seine Aktualität liegen jedoch in seinem künstlerischen Umgang mit der deutschen Sprache, die das Zentrum seines Schaffens bildet. Aus seiner Feder erklingen bei den Musiktagen Werke aus der „Geistlichen Chormusic“, den „Kleinen Geistlichen Concerten“ und den „Cantiones sacrae“ mit dem Ensemble Polyharmonique, dem Johann-Rosenmüller-Ensemble und der Capella Spirensis. Neben den Werken der großen Barockkomponisten steht Alte Musik aus Nordeuropa und Gregorianik auf dem Programm.

Genauso vielfältig wie die Stückauswahl sind auch die Konzertformate: Lunchtime-Konzerte zur Mittagszeit, Orgel 3.0 am frühen Nachmittag und Nachtkonzerte bieten Gelegenheit, dem eigenen Biorhythmus und dem Musikgeschmack folgend fast rund um die Uhr Konzerte zu besuchen. Vielfältig ist auch die Zusammensetzung der Instrumental- und Gesangsgruppen, die teilweise aus Ensembles der Dommusik und aus Gästen bestehen. Als Gastchor von Weltrang wird der Westminster Cathedral Choir am Samstag, 24. September im Speyerer Dom auftreten. Auf dem Programm der Engländer stehen Werke der Renaissance, der Romantik und der Moderne, die die stilistische Vielfalt dieses weltweit einzigartigen Chores demonstrieren. Der Chor gilt als einer der herausragenden katholischen Kathedralchöre und wurde gegründet, um täglich in der Londoner Westminster Kathedrale in den Gottesdiensten zu singen. Der Chor unternimmt aufgrund seiner vielen Verpflichtungen sehr selten Konzertreisen.

Foto: © Domkapitel Speyer, Foto: Klaus Landry


Programmübersicht:
Samstag, 17.09.2022, 19:30 Uhr, Dom
GLORIA IN EXCELSIS DEO
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Kantate „Wir danken dir, Gott, wir danken dir“ BWV 29
Kantate „Lobe den Herren, den mächtigen König“ BWV 137
Antonio Vivaldi (1678-1741)
Gloria D-Dur, RV 589

Anna Feith & Julie Grutzka, Sopran * Franz Vitzthum, Altus
Daniel Schreiber, Tenor * Michael Marz, Bass
Mädchenchor am Dom zu Speyer * Speyerer Domsingknaben
Churpfälzische Hofcapelle (auf historischen Instrumenten)
Domkantor Joachim Weller, Leitung

Sonntag, 18.09.2022, 16:00 Uhr, Dom-Krypta
Heinrich Schütz (1585-1672)
Motetten aus der Sammlung
GEISTLICHE CHORMUSIC (1648)

Ensemble Polyharmonique
Magdalene Harer & Joowon Chung, Sopran
Alexander Schneider, Altus & primus inter pares
Sören Richter & Johannes Gaubitz, Tenor
Matthias Lutze, Bass
Juliane Laake, Violone * Klaus Eichhorn, Orgel

Dienstag, 20.09.2022, 15:00 Uhr, Dom
ORGEL 3.0
Domorganist Markus Eichenlaub 
Eintritt frei!    

Mittwoch, 21.09.2022, 12:00 Uhr, Dom-Krypta
Lunchtime-Konzert
Heinrich Schütz (1585-1672)
aus der Sammlung
KLEINE GEISTLICHE CONCERTE

Capella Spirensis

Mittwoch, 21.09.2022, 21:00 Uhr, Klosterkirche St. Magdalena
NACHTKONZERT
Georg Friedrich Händel (1685-1759)
SONATEN FÜR BLOCKFLÖTE UND BASSO CONTINUO

Torsten Greis, Blockflöte * Robert Sagasser, Gambe * Markus Melchiori, Cembalo

Um 20:15 Uhr besteht die Gelegenheit zu einem Künstlergespräch mit den Interpreten des Nachtkonzerts im Großen Chorsaal im Haus der Kirchenmusik. Im Anschluss an das etwa 40minütige Konzert gibt es einen Umtrunk mit einem „Speyerer Gedeck“ (Brezel und Wein) ebenfalls im Haus der Kirchenmusik.

Donnerstag, 22.09.2022, 19:30 Uhr, Dom-Krypta
HEINRICH SCHÜTZ UND SEINE SCHÜLER
Werke von Schütz, Rosenmüller, Pohle, u.a.
Georg Poplutz, Tenor * Johann-Rosenmüller-Ensemble, Leitung: Arno Paduch

Freitag, 23.09.2022, 19:30 Uhr, Dom-Krypta
POLONIA
Polnische Musik des Mittelalters (12. – 15. Jahrhundert)
Ensemble Peregrina, Leitung: Agnieszka Budzińska-Bennett
In Kooperation mit der Reihe „Via Mediaeval“ des Kultursommers RLP

Samstag, 24.09.2022, 19:30 Uhr, Dom
JUBILATE! - Chorkonzert mit dem
Westminster Cathedral Choir

Leitung: Simon Johnson, Director of Music

Sonntag, 25.09.2022, 17:00 Uhr, Klosterkirche St. Magdalena
Georg Friedrich Händel (1685-1759)
NEUN DEUTSCHE ARIEN, HWV 202-210

Anabelle Hund, Sopran * Barockensemble L‘ arpa festante * Markus Melchiori, Orgel

Dienstag, 27.09.2022, 15:00 Uhr, Dom
ORGEL 3.0
Zweiter Domorganist Christoph Keggenhoff 
Eintritt frei!

Mittwoch, 28.09.2022, 12:00 Uhr, Dom-Krypta
Lunchtime-Konzert
Heinrich Schütz (1585-1672)
aus der Sammlung
CANTIONES SACRAE

Capella Spirensis

Mittwoch, 28.09.2022, 21:00 Uhr, Klosterkirche St. Magdalena
NACHTKONZERT
Georg Friedrich Händel (1685-1759)
GLORIA D-Dur, HWV 245
TRIOSONATE g-Moll, HWV 390a

Annemarie Pfahler, Sopran * Christine Rox & Hans-Joachim Berg, Violine
Ute Petersilge, Violoncello * Markus Melchiori, Orgel

Um 20:15 Uhr besteht die Gelegenheit zu einem Künstlergespräch mit dem Interpreten des Nachtkonzerts im Großen Chorsaal im Haus der Kirchenmusik. Im Anschluss an das etwa 40minütige Konzert gibt es einen Umtrunk mit einem „Speyerer Gedeck“ (Brezel und Wein) ebenfalls im Haus der Kirchenmusik.

Donnerstag, 29.09.2022, 19:30 Uhr, Dom-Krypta
JUBILATE DEO
Schola Cantorum Saliensis

Freitag, 30.09.2022, 19:30 Uhr
ORGELKONZERT
mit Prof. Daniel Roth, Paris

Montag, 03.10.2022, 17:00 Uhr, Kath. Kirche St. Joseph (Gilgenstraße)
Georg Friedrich Händel (1685-1759)
JOSHUA

Oratorium in drei Teilen, HWV 64
Joowon Chung, Sopran * David Erler, Countertenor
James Gilchrist, Tenor * Konstantin Wolff, Bass
Domchor Speyer * Barockorchester L‘ arpa festante
Markus Melchiori, Leitung

Die Internationalen Musiktage Dom zu Speyer werden unterstützt von
Stadt Speyer
Domkapitel Speyer
Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur
Fuchs Petrolub SE
Sparkasse Vorderpfalz
Dommusik-Förderverein
Kultursommer Rheinland-Pfalz