Missbrauchsbeauftragte

Die Ansprechpersonen des Bistum Speyers für Verdachtsfälle auf sexuellen Missbrauch an Minderjährigen durch Kleriker, Ordensangehörige oder andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst stehen Hilfesuchenden in allen Fällen des sexuellen Missbrauchs zur Verfügung. Sie arbeiten unabhängig und sind gegenüber dem Bistum nicht weisungsgebunden.

Das Bistum ruft alle Personen, die einen Missbrauch durch kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfahren haben, dazu auf, mit der Missbrauchsbeauftragten Kontakt aufzunehmen.

 

Dorothea Küppers-Lehmann
Diplom-Psychologin und Diplom-Pädagogin
Unabhängige Missbrauchsbeauftragte
Handy-Nummer 0151/148 800 14
E-Mail: ansprechpartnerin@bistum-speyer.de
 

Postadresse:

Bischöfliches Ordinariat Speyer
Ansprechpersonen für Verdachtsfälle des sexuellen Missbrauchs
Bischöfliches Rechtsamt
Kleine Pfaffengasse 16
67346 Speyer


Bundesweites Hilfstelefon bei sexuellem Missbrauch

Betroffene von sexualisierter Gewalt und deren Angehörige können sich auch an von der katholischen Kirche unabhängige Anlaufstellen wenden. Eine anonyme und kostenlose Beratung bietet zum Beispiel das

Bundesweite Hilfstelefon bei sexuellem Missbrauch:
Tel. 0 800 22 55 530



Weitere Hilfeangebote

MEN'S SPIRIT GROUP

Als Mann von Missbrauch betroffen

Machtmissbrauch, Grenzverletzung, geistiger und sexualisierter Missbrauch an Kindern und Männern sichtbar machen ...
… lass uns gemeinsam den inneren Weg gehen und Frieden finden

•  Wenn du ein Betroffener bist, lade ich dich ein
•  Achtsam und freundschaftlich begegnen wir uns
•  Wir hören zu und lernen voneinander
•  Treffen 14 tägig online oder im Stadtkloster Karlsruhe

Werner Vorreiter, Geistlicher Begleiter, werlanda@posteo.de, 0178 3527785

 

SELBSTHILFEGRUPPE FÜR ERWACHSENE, MÄNNLICHE OPFER VON KINDESMISSBRAUCH

  • Treffen jeden 1. und 3. Dienstag im Monat
  • Online-Treffen
  • Selbsthilfegruppe für Angehörige von Missbrauchsopfern

Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten:

https://shg-mok.jimdosite.com/

 

ANLAUFSTELLE FÜR FRAUEN, DIE IM KIRCHLICHEN RAUM GEWALT ERFAHREN HABEN

  • Sie haben sexualisierte Übergriffe durch kirchliche MitarbeiterInnen erlebt oder erleben diese noch?
  • Sie sind als Ordensfrau sexuell missbraucht worden, von einem Priester, von Ihrer Oberin oder von einer Mitschwester?
  • Sie fühlen sich in Ihrer Ordensgemeinschaft isoliert, ausgenutzt und gemobbt?
  • Sie haben den Eindruck, dass Ihre Seelsorgerin/Ihr Seelsorger oder Ihre geistliche Begleitung Sie manipuliert?
  • Sie wollen mit einer Person sprechen, die Ihre Erfahrung ernst nimmt?
  • Sie wollen sich informieren, welche nächsten Schritte möglich sind?

Die Anlaufstelle ist eine Erstberatungsstelle für betroffene Frauen und ihre Angehörigen nach geistlichem und/oder sexuellem Missbrauch in kirchlichen Kontexten einschließlich der Orden. Die AnsprechpartnerInnen, BeraterInnen und SeelsorgerInnen stellen sich in den Dienst des Zuhörens, der Entlastung, der emotionalen Stützung und Stabilisierung der betroffenen Frauen. Neben Erstberatung und Beratung in Krisensituationen unterstützen sie die Betroffenen bei der Klärung ihrer Wünsche, Ziele und persönlichen Ressourcen; sie geben Informationen, die eigenverantwortlich weiterverfolgt werden können und/oder benennen Personen, die Betroffene langfristiger begleiten und spezieller beraten können.

https://www.gegengewalt-anfrauen-inkirche.de/startseite.html