Was ich erklären kann, nimmt Angst.

Es ist leicht Menschen Angst zu machen. Umso wichtiger ist es in diesen Tagen, den Kopf und den Verstand mit einzubeziehen. Bei allen verständlichen und berechtigten Gefühlen, ist das Wissen um Fakten und Zusammenhänge sowie das Kennen von Lösungsstrategien entscheidend. Informationen schützen und können helfen, die Kontrolle zu behalten und einander bestmöglich beizustehen.

Thomas Stephan, Schul- und Notfallseelsorger

 

KrisenBlog

Wo Kirche lebensnotwendig ist

Avatar of KEBKEB - 28. Juli 2021 - KrisenBlog

Es gibt Ereignisse, die einen fassungslos zurück lassen. Ungläubig schaut man sich um und kann nicht begreifen, was geschehen ist. Aus einem verträumten Flüsschen, ist in kürzester Zeit eine alleszerstörende Flutwelle geworden. Nichts und niemand konnte sie aufhalten und alles, was sich ihr in den Weg gestellt hat, ist verschlungen worden. Übrig geblieben ist ein Bild der Verwüstung.

Zu einem Ort der (kleinen) Hoffnung, ist die Laurentius Kirche in Ahrweiler geworden.

Diese Kirche ist lebensnotwendig, denn in ihr gibt es alles, was in der Not benötigt wird. Von Schaufeln bis Lebensmitteln, von Desinfektionsmittel bis Schuhen. Alles gibt es hier quasi "frei Haus" für Betroffene.

Kirche, ein lebenswichtiger Ort. Das war einmal, ist das noch so?

Krisen bringen Menschen an und über ihre Grenzen. Wenn nichts mehr geht, hilft manchmal nur beten. Flutkatastrophen, Corona und Schicksalsschläge werden zu einer Frage des Überlebens und des Weiterlebens.

Einen Halt in Zeiten zu haben, wo alles droht weggeschwemmt zu werden, kann lebenswichtig sein. Sicher kann dies die Familie sein. Sicher auch Freunde. Sicher auch Helferinnen und Helfer.

Vielleicht aber auch (wieder) der Glaube?

 

Schreiben Sie mir, wo Ihnen Ihr Glaube schon geholfen hat?

 

Thomas Stephan, Schul- und Notfallseelsorger

 

Neuer Kommentar

0 Kommentare

Wenn neue Blogbeiträge erscheinen, möchte ich benachrichtigt werden

Benachrichtigung bei neuen Blog-Artikeln