Der Heilige Martin in Text und Bild

(erstellt von Laura Stephany, Religionslehrerin)

 

 

Es war einmal ein Soldat, der hieß Martin. Eines kalten Herbsttages bekommt Martin den Auftrag, eine Botschaft in die nächste Stadt zu bringen.

 

 

Es schneit. Martin trägt seinen dicken Mantel und ein Schwert. Es ist dunkel. Der Wind bläst Martin kalt ins Gesicht. Martin hüllt sich fest in seinen warmen, roten Mantel ein.

Am Stadttor sitzt ein armer Mann im Schnee, der kein Zuhause hat. Er ist ein Bettler. Er friert. Er hat Hunger. Er ist in Lumpen gekleidet.

 

 

Der Bettler ruft: „Helft mir!“. Viele Menschen gehen vorüber. Einer findet kein Geld. Jemand winkt einfach ab. Andere gucken gar nicht hin.

 


 

Dann kommt Martin. Martin hält an. Er bleibt beim Bettler stehen.

 

 


Martin zieht sein Schwert und teilt den dicken, roten Mantel in zwei Teile.

 


Er gibt dem Bettler eine Hälfte. Die andere Hälfte behält er selbst.

 

 

Der Bettler ist froh und möchte Martin danken. Doch Martin ist schon längst wieder weg.

(Fotos und Text: ©Schulabteilung/Laura Stephany)

Das Arbeitsblatt zum Download


Alles dreht sich um den den roten Mantel - Broschüre des Kindermissionswerks "Die Sternsinger" mit: Plakat, Bildern und Fotos, Geschichten mit der Wildgans Auguste, Wortgottesdienst, Backrezept und Aktionen.

Die Materialien richten sich an Multiplikatoren in Kindertagesstätten, Schulen und Gemeinden. Die neuen Materialien können ab Ende September beim Kindermissionswerk "Die Sternsinger" in Aachen kostenfrei bestellt werden: telefonisch unter 02 41 / 44 61-44, im Internet unter: http://www.sternsinger.de/martin