Impuls: Nimm dich an

Nimm dich an

 … mit all deinen Gefühlen und aller Leere in dir

… mit aller Trauer in dir und mit aller Liebe in dir

… mit allen geweinten Tränen und aller Tränenlosigkeit

… mit allen Worten und aller Sprachlosigkeit

… mit allem bereits Erreichten und allen noch offenen Wegen

… mit allem Schmerz und aller Taubheit in dir

… mit allen Fragen und allen gefundenen Antworten in dir

… mit aller Fülle und allem Verschlossenen in dir

… mit allen Hoffnungen und allen Verletzungen in dir

… mit allem Selbstschutz und aller Öffnung

… mit allem Erlittenen und allem Bleibenden

… mit aller Ohnmacht und allem Suchenden in dir

… mit aller Fassungslosigkeit und aller begreifenden Stärke in dir

… mit allem Mut, aller Kraft in dir und aller Kraftlosigkeit

… mit aller Verzweiflung und allen Zuversichten

… mit allem Schweigen und allem Anvertrauenden

… mit aller Starre und allem Lebendigen in dir

… mit allem, was in dir tobt und allem, was in dir zur Ruhe gekommen ist

 … mit allem Berührbaren in dir und mit allem zu Schützenden in dir

… mit allem, was du von uns nehmen möchtest und allem, was du uns geben magst

… mit allem, was in dir weint und allem, was in dir lächelt

.... mit aller Anklage und allem Verzeihen in dir

… mit dem Namen des Verstorbenen, den du im Herzen trägst und mit deinem Namen

Nimm dich an!

Text: Jutta Tran

  • Können Sie sich so annehmen, mit allen Gefühlen, Gedanken,
    Empfindungen, die gerade da sind…

  • Was bedeutet dieses Wörtchen „und“ in diesen Zeilen für Sie?

  • Können Sie eine weitere Textzeile ergänzen?

  • Dann schreiben Sie, malen Sie, gestalten Sie eine Seite in Ihrem Lebenszeichenbuch,
    wenn Sie mögen! Schreiben Sie als Überschrift: „Ich nehme mich an…

  • mit… und….