Spirituelle Bildung

Unter dem Titel „Spirituelle Bildung“ werden im Bistum Speyer neben den offenen Angeboten für Glaubensvertiefung, Besinnung und Kontemplation auch Exerzitien, Exerzitien im Alltag und „B.a.s.i.s. – geistliche Anregungen für jeden Tag“ zusammengeführt. Sie finden auf diesen Seiten einen bunten Strauß von Möglichkeiten, der eigenen Seele etwas Gutes zu tun und in der Vertrautheit mit Gott zu wachsen.

Spirituelle Bildung meint dabei nicht zuerst Ausbildung oder Weiterbildung. Hinter dem Wort Bildung steckt in diesem Zusammenhang das alte lateinische Wort „formatio“ (Formung), das schon immer in der spirituellen Tradition der Kirche eine zentrale Rolle spielte. In der großen Perspektive geht es darum, sich nach und nach immer mehr vom Geist Gottes formen zu lassen – sich formen zu lassen zur Jüngerin oder zum Jünger Jesu, so wie damals die Apostel durch den gemeinsamen Weg mit Jesus geformt wurden. So zielt spirituelle Bildung/Formung letztlich darauf, dass wir werden, was wir sind, Christinnen und Christen, die in geistlicher Erfahrung und Mündigkeit ihr Leben gestalten und Zeugnis geben vom Evangelium Jesu Christi.

Gerne weisen wir Sie auf die aktuellen geistlichen Angebote, Hilfen und Hinführungen dieses Jahres hin.

Veranstaltungen der Spirituellen Bildung

Prävention sexualisierten und spiritualisierten Machtmissbrauchs

Schulung für Geistliche Begleiter/-innen

 Mit den 2017 in Kraft gesetzten „Maßnahmen zur Qualitätssicherung in der Geistlichen Begleitung“, wurde die Geistliche Begleitung in die Präventionsanstrengungen des Bistums eingebunden. Mit den Präventionsanstrengungen sind mehrere Ziele verbunden: Den Schutz von Kindern, Jugendlichen und
Menschen mit Behinderung zu verbessern, indem Geistliche Begleiter/-innen lernen, auf entsprechende Hinweise adäquat zu reagieren.

Grenzrespektierende Haltungen und Interventionen je neu einüben und so Erwachsenen einen sicheren Schutzraum einer längeren seelsorgerlichen Begleitung anzubieten.
Ein Netzwerk von geschulten Personen aufzubauen, damit auch gesellschaftlich die Räume für tatgeneigte Personen enger werden.

Der Schulungstag wird folgende Themen ansprechen:
Phänomene sexualisierter Gewalt, Täterstrategien, Täterbedürfnisse, Symptome von Betroffenen, Interventionen für den Ausstieg aus sexualisierter Gewalt, Ansprechpartner, hilfreiche Personen und Institutionen, Verfahrenswege, Sonderfall „Gefahr in Verzug“, Seelsorgegeheimnis, rechtliche Fragen. Speziell für Geistliche Begleiter/-innen kommt eine Einheit zum Thema „Spiritualisierter Machtmissbrauch“ hinzu. Hilfreiche Interventionen werden in Rollenspielen eingeübt.

Die Teilnahme ist für alle Geistlichen Begleiter/-innen verpflichtend.
Bis einschließlich 2020 muss ein Schulungstag nachgewiesen werden. Begleiter/-innen von Exerzitien
im Alltag, Besinnungstagen, Kontemplationskursen … sind zur Teilnahme eingeladen, aber nicht verpflichtet.

Kosten: Die Kosten übernimmt das Bistum Speyer

Anmeldung an: Bischöfliches Ordinariat, Seelsorge in Pfarrei und Lebensräumen: Spirituelle Bildung, Webergasse 11, 67346 Speyer, Telefon: 0151 / 148 797 45, E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailspirituelle-bildung@bistum-speyer.de



Termin:

Donnerstag, 19.11.2020
Uhrzeit: 09:30 - 17:00

Veranstaltungsort:

Geistliches Zentrum Maria Rosenberg bei Waldfischbach-Burgalben

Veranstalter:

Ref. Spirituelle Bildung
Webergasse 11
67346 Speyer
Telefon:
06232/102440
EMail:
spirituelle-bildung@bistum-speyer.de
Zurück zur Liste

Kontakt und Beratung

Referat Spirituelle Bildung/Exerzitienwerk
Bischöfliches Ordinariat Speyer
Webergasse 11, 67346 Speyer

Referent

Dr. Peter Hundertmark

Tel. 06232/102-246

peter.hundertmark@
bistum-speyer.de

Sekretariat

Susanne Tagscherer

T. 06232/102440

susanne.tagscherer@bistum-speyer.de

 

  

Alle Fotos: Nicola Plum©Bistum Speyer


Kontaktformular

captcha
Baumstamm
Blumenwiese
Regentropfen in Pfütze
Kirschlüten
Steg ins Wasser - Schilf